C. & S. Handl, Steinbergen
Lanzett-Kratzdistel mit Honigbiene

Hallo,

wir sind Carmen & Sebastian Handl aus Steinbergen.
Motiviert durch die Handhabung der Klimaproblematik der gewählten regierenden Volksvertreter, haben wir Anfang 2019 beschlossen auf unserem privaten Grundstück eine Wildblumenwiese anzulegen. Dabei sehen wir den Naturschutz als eine Disziplin des Klimaschutzes an.

Morgens in der Natur zu stehen, die Bäume, Gewächse, Blumen und Tiere zu sehen, ist ein gewinnbringender Impuls ruhig und kraftvoll in den Alltag zu starten.

Als persönliche Randnotiz möchte ich, Sebastian Handl, bemerken, dass die Industrialisierung – und die damit verbundene Veränderung von Umwelteinflüssen – nicht nur Vorteile gebracht hat.

So, jetzt aber genug von uns und auf zur Wiese.

Gemeiner "Hummelkäfer" ;-)
Glattschieniger Pinselkäfer

Das Wiesengrundstück beherbergt verschiedene Bodenarten. Die größte Fläche, gut 500 Quadratmeter, wird aus einem Magerboden gebildet. Dieser resultiert aus einem ehemaligen Reitplatz. Außerdem besteht das Grundstück aus lehmhaltigen und steinigen Boden und humusreichem Boden.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. 😉


Da schon viele Pflanzen da waren, wurde eine Aussaat nicht favorisiert, sondern es wird geschaut was kommt.

Mehr unter: www.wildblumenwiese-rinteln.de

Nach oben scrollen