Wiese zwischen Trainingsplatz und neuer Exter

Wiese zwischen Trainingsplatz und neuer Exter

Wiese, knapp 0,5 ha groß

Die Wiese ist knapp 0,5 ha groß, liegt versteckt hinter einem Gehölz und wurde über Jahre weder genutzt noch gepflegt. Entlang der Hecke, die links die Grenze zum Sportplatz bildet, ist jedoch kürzlich in größerem Umfang Gebüsch entfernt worden, das gerade wieder austreibt.

Recherche zu Eigentumsverhältnissen im April 2019

Herr Sievert vom Bauamt der Stadt Rinteln stellt fest, dass die Fläche der Fam. von Meyen gehört und zusammen mit den Sportplatzflächen langfristig gepachtet ist von der Stadt Rinteln.

Botanische Momentaufnahme (April/Mai 2019)

Im April/Mai 2019 zeigt sich im Rahmen einer Begehung durch Dr. Eckhard Marx und Frau Rollinger das Bild einer mesophilen Glatthaferwiese mit mindestens 45 verschiedene Arten an Gräsern und Kräutern (Liste am Ende der Seite), darunter wenigen Exemplaren einer geschützten Orchideen-Art:

Breitblättrige Ständelwurz (Epipactis helleborina) im Mai / Juni 2019

Zielvorstellung:

Ausbau des Artenreichtums durch Ausmagern

Frau Rollinger schlägt vor, das Areal durch Ausmagern langfristig ökologisch aufzuwerten. Der Landwirt Björn Giese aus Exten ist bereit, bis auf Widerruf die Fläche ein- bis zweimal pro Jahr kostenlos zu mähen. Als Gegenleistung möchte er den Aufwuchs als Heu oder Silage ernten und für seinen Betrieb nutzen. Seitens der Verwaltung sieht Herr Sievert keine Bedenken, für den Baubetriebshof der Stadt Rinteln stimmt auch Herr Hartmann diesem Vorschlag zu.  

1. Mahd am 25. Juni 2019

Schlepper mit Scheibenmähwerk

Ein Rehkitz, das trotz Begehung der Wiese vor dem Schnitt unentdeckt blieb, flüchtet unversehrt aus dem hohen Gras ins Gebüsch, als der Schlepper in die Nähe seines Lagers kommt. Der Zeitpunkt gegen Ende der Setz- und Brutzeit erweist sich insofern als schonend, wobei Fachleute für die Entwicklung des Artenreichtums an Pflanzen durchaus eine frühere Mahd ab Anfang Juni empfehlen. (Dr. Bleeker in: Artenreiches Grünland in Niedersachsen, NABU Broschüre)

Gras und Kräuter schonend umgelegt

Durch das Scheibenmähwerk werden Gras und Kräuter schonend umgelegt, so dass viele Kleintiere unbeschädigt aus dem Schnittgut auswandern können. Noch günstiger wäre ein Mähbalken, der ist jedoch nicht verfügbar. In der frisch gemähten Wiese hüpft und krabbelt es überall…

Selbstverständlich werden die Orchideen geschont. Sie stehen versteckt im Schatten von Sträuchern.

Selbstverständlich werden die Orchideen geschont. Sie stehen versteckt im Schatten  von Sträuchern.

Abgeräumte Fläche am 02. Juli 2019

Abgeräumte Fläche am 02. Juli 2019

In den Bäumen und Sträuchern am naturnahen Ufer der neuen Exter begrüßen laut schmetternd verschiedene Singvögel das Ende der Hitzewelle. Das Heu wurde zu Rundballen gepresst und wird als Pferdefutter dienen. Wir sind gespannt, was auf der abgeräumten Fläche jetzt nachwächst…

Nebenan stinkt’s !

Große Mengen an Grünschnitt von den beiden Sportplätzen werden am Zugang zur Wiese gelagert und faulen dort vor sich hin. Gelegentlich wird die schwarze, stinkende Masse von MitarbeiterInnen  des Baubetriebshofs abtransportiert – sicherlich kein Vergnügen. Handlungsbedarf!
Hat vielleicht jemand eine sachkundige und/oder kreative Idee, wie man diesem Problem begegnen könnte? Wie wird das anderswo gehandhabt?

Große Mengen an Grünschnitt von den beiden Sportplätzen werden am Zugang zur Wiese gelagert und faulen dort vor sich hin.
Botanische Momentaufnahme am 17.05.2019
Exten: Wiese zwischen Trainingsplatz und Exter 
Autoren: Dr. E. Marx , M. Rollinger
Gräser:
GlatthaferArrenatherum elatius
Taube TrespeBromus sterilis
Wiesen-TrespeBromus commutatis
KnaulgrasDactylis glomerata
Wiesen-FuchsschwanzAlopecurus pratensis
Wolliges HoniggrasHolcus lantatus
Wiesen-RispengrasPoa pratensis
Knick-FuchsschwanzAlopecurus geniculatus
RohrglanzgrasPhalaris arundinacea
Kräuter und Stauden:
Pyrenäen-StorchschnabelGeranium pyrenaicum
Persischer EhrenpreisVeronica persica
WegraukeSisymbrium officinale
Wegmalve, Gr. KäsepappelMalva neglecta
Wiesen-BärenklauHeracleum spondyleum
Gr. Brennnessel Urtica dioica
MeerrettichArmoracia rusticana
Kletten-LabkrautGalium aperine
Wiesen-LabkrautGalium mollugo
Echte NelkenwurzGeum urbanum
SchöllkrautChelidonium majus
Ruprechts StorchschnabelGeranium robertianum
Glechoma hederaceaGundermann
Ranunculus acrisScharfer Hahnenfuß
MädesüßFilipendula ulmaria
Krauser AmpferRumex crispus
AckerwindeVonvolvulus arvensis
Echter BeinwellSymphytum off.
WiesenschaumkrautCardamine pratensis
Echter BaldrianValeriana off.
Gemeiner RainkohlLapsana communis
Hirtentäschelkraut Capsella bursapastoris
Quellen-HornkrautCerastium holosteoides
Acker-KratzdistelCrisium arvense
Wiesen-KerbelAnthriscus sylvestris
Futter-WickeVicia segetalis
Rauhaarige WickeVicia hirsuta
Gemüse-GänsedistelSonchus oleraceus
Weißes LabkrautGalium album
Jakobs-Kreuzkraut
(einzelne Exemplare)
Senecio jacobea
Riesen-GoldruteSolidago gigantea
But-WeiderichLythrum salicria
Breitblättrige Ständelwurz ∆Epipactis helleborina
Gemeiner RainkohlLapsana communis
Acker-HellerkrautThlaspi arvense
Gemeiner HohlzahnGaleopsis tertahit
Nach oben scrollen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung