Am Brunnen – Krankenhagen

Am Brunnen

Am Brunnen in Krankenhagen

…, da blüh‘n die Osterglocken – üppiger Blickfang für Krankenhäger Bürger und Gäste im März 2022. Leider gibt’s hier fast nichts zu holen für Wildbienen und die riesigen Hummelköniginnen, die um diese Jahreszeit schon unterwegs sind. Narzissen bieten kaum Nektar und Pollen.

Hier blüht euch was

Ganz anders die blauen Prärielilien (Camassia), im Mai wahre Magneten für Honigbienen, die hier für kurze Zeit reichlich Nektar finden. Ob auch Wildbienen das Angebot dieser Neubürger aus Nordamerika nutzen, bleibt zu beobachten. Vielleicht die Sandbienen, die auf der anderen Straßenseite im Boden nisten?

Hier gibt es Insektenfutter

Reich ist hier Ende April das Angebot an Nektar und Pollen, Löwenzahn und viele Sträucher blühen. Bemerkenswert aber sind die offenen, trockenen Stellen im Grün der Wiese. Frau Buth, Beauftragte für den kommunalen Naturschutz in Rinteln, hat im schütteren Aufwuchs am Fuß der alten Kiefer Boden-Nester von Sandbienen entdeckt. Das erfordert schon einen geschulten Blick…

Wie ein winziger Maulwurfshügel sieht der Nesteingang aus. Das Einflugloch führt zu einem unterirdischen Gangsystem mit Brutkammern, in denen sich die Larven entwickeln, gut versorgt für den Rest des Jahres mit Pollenklümpchen, die das Weibchen für jede von ihnen eingetragen hat. Der Eingang wird vor jedem Sammelflug verschlossen und ist nur schwer zu entdecken.

Die Weiden-Sandbiene (re) kann nicht stechen!

Sie hat keinen Stachel und nichts zu verteidigen, denn sie sammelt nur Weiden-Pollen für ihre Brut. Geschlüpft ist sie im März und Ihre Lebenszeit geht zu Ende, sobald die Weiden ausgeblüht haben.

Am Brunnen in Krankenhagen

Juni 2021: Abgeharkt wird hier der Aufwuchs, den der Mulcher des Bauhbetriebshofs hinterlassen hat. Der Boden soll ausmagern, damit das Gras lückig bleibt – für die Nester der Sandbienen!
Ehrenamtlich greifen Anwohner dafür zu Harke und Laubrechen. Danach ist Mähpause – mindestens bis Ende August, sodass die wilden heimischen Kräuter, die hier schon wachsen, ungestört zur Blüte kommen. Genau die benötigen Wildbienen und Schmetterlinge, wenn im Sommer Bäume und Sträucher längst ausgeblüht haben.

Allerweltspflanzen wie Weißklee und Kriechender Hahnenfuß sind eben nicht nur ‚Unkraut‘ im Rasen, sondern unverzichtbare Nahrungsquelle für über 40 heimische Wildbienenarten

Krankenhagen - Hier blüht euch was

… und die Schafgarbe zusätzlich für mindestens ebenso viele Schmetterlingsarten, Fliegen und Spinnen – wenn sie zur Blüte kommen darf!

Krankenhagen - Hier blüht euch was

Nachgeharkt! Gut Lachen haben diese Wiederholungstäter*innen im September 2021. Diesmal gibt es nämlich Unterstützung vom Ortsbürgermeister persönlich (ganz re).

Am Brunnen - Krankenhagen

Heu machen statt mulchen! Das ist das Motto für die nächsten Jahre, denn Ende März 2022 hat der Ortsrat beschlossen, dass diese beiden Flächen insektenfreundlich entwickelt werden sollen. Ein Ortstermin mit Frau Buth (kommunaler Naturschutz), dem Ortsbürgermeister und Fachleuten vom Baubetriebshof war dem Beschluss vorausgegangen. Mal seh’n, was für die menschlichen Anwohner hier noch getan werden kann. Vielleicht Nisthilfen, an denen man Wildbienen beim Brutgeschäft beobachten kann?

Am 8. Juni wurden 2 Schilder auf den beiden Flächen „Am Brunnen“ aufgestellt. Arian und Tim Mertens, Anke Krüßmann und Ute Bargenda schwangen zusammen den Hammer!

Nicht ganz einfach, die beiden Stelen senkrecht auszurichten.

Nun auch auf dem Schild … der Ortsrat Krankenhagen ist Projektpartner von „Hier blüht euch was!“. Ein Handyscan des QR – Codes führt direkt auf diese Seite.

Die weißen Stelen signalisieren schon aus der Ferne:
Hier blüht’s für Wildbienen und Schmetterlinge!

Wiesen abgeräumt (Juni 2022)

An einem Dienstag im Juni wurde das erste Mal eine Seite mit der Sense gemäht und nicht gemulcht! Die andere Seite wurde einige Tage später bei aller besten Heuwetter kraftsparend mit einem Balkenmäher gemäht. Das Heu, das zuerst gemäht wurde, liegt schon getrocknet zum Abtransport für Schafe in Hohenrode bereit!

Nach oben scrollen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung