Kapellengemeinde Todenmann

Schöpfung bewahren – Kapellengemeinde Todenmann

Neue Wege im Mai 2021: Es braucht schon Mut, das Gras für eine Weile wachsen zu lassen,

doch so erschließen sich die wilden Schätze auf dem steilen Gelände.

Kriechender Günsel und Gamander-Ehrenpreis kommen zauberhaft zur Geltung…

umrahmt von den zierlichen Halmen der Tauben Trespe.

Und an diesen Namen für die Feld-Hainsimse erinnern sich tatsächlich noch ältere Menschen:
„Die haben wir doch Ostern immer gepflückt, damit der Osterhase auch was kriegt!“
Margeriten im hohen Gras als freundliche Begrüßung der Kirchgänger*Innen zu Pfingsten 2021
Titelbild - Kapellengemeinde Todenmann

Sauber und gepflegt präsentiert sich das Gelände Anfang Juli 2019.

Viel Platz für die Vielfalt der Schöpfung!

Hier haben Pflazen eine Chance

Und die zeigt sich sofort, nachdem der Rasenmäher 3 Wochen lang Urlaub hatte (30.07.2019)…

Eine Chance für die ansäßigen Pflanzen

Ungepflegt oder naturnah???

Bundesfreiwilligendienst beim NABU und der Kirchenvorstand errichten das Erkennugszeichen

Mit schlagkräftiger Unterstützung (Paul und Malte leisten Bundesfreiwilligendienst beim NABU Hessisch Oldendorf) stellt der Kirchenvorstand das jetzt klar: (22. August 2019)

Hier blüht's für die Insekten!

Hier blüht’s für die Insekten!

In Todenmann blüht es für Insekten.

Kontakt

Kapellengemeinde Todenmann
Hauptstraße 16
31737 Rinteln
Pastor: Dr. Dirk Gniesmer, Tel. 9 24 52 51
E-Mail: kg.johannis.rinteln(at)evlka.de

Internet: www.kg-todenmann.de

alle Fotos: © Maria Rollinger

Nach oben scrollen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung